Aktuelles

25. April 2014
  

Zum 27. März 2014 laden wir im Rahmen des bundesweit veranstalteten:
externer Link Brandenburger Zukunftstages für Mädchen und Jungen
externer Link Mädchen-Zukunftstages
Mädchen und Jungen, junge Frauen und Männer dazu ein, sich über das Berufsbild des Geomatikers, des Vermessungstechnikers und des Vermessungsingenieurs zu informieren.

Der Öffentlich bestellte Vermessungsingenieur ist beliehener Freiberufler, dem der Staat hoheitliche Aufgaben übertragen hat. Der ÖbVI ist per Gesetz berechtigt, Grundstücksvermessungen auszuführen und deren Ergebnisse zu beurkunden. Darüber hinaus hat er die Berechtigung, auf allen sonstigen Gebieten des Vermessungswesens tätig zu werden.

Unsere Themen zum Zukunftstag:

  • Einführung in die Aufgabengebiete eines Öffentlich bestellten Vermessungsingenieurs
  • Einführung in die unterschiedlichen Verfahren zur Lage- und Höhenbestimmung mit praktischen Übungen
  • Einführung in Auswerteverfahren von terrestrischen Vermessungen
  • Vorstellung von Geoinformationssystemen, Aufnahme und Auswertung von raumbezogenen Daten

Unsere Veranstaltung zum Zukunftstag beginnt am 27. März 2014 um 9:00 Uhr und endet um 15:00 Uhr

Anzahl der Plätze: 2

Zukunftstag 2014 Zukunftstag Brandenburg 2014 GirlsDay Brandenburg 2014

 
6. September 2012
  

DVW    DGfK    GFZ Potsdam

Geodätisches Kolloquium des DVW Berlin-Brandenburg e.V.

Dipl.-Ing. Jörg Schröder Öffentlich bestellter Vermessungsingenieur in Guben

Kartenschätze für die Geodateninfrastruktur - die Georeferenzierung des Schmettauschen Kartenwerkes

Historische Karten sind nicht nur schön anzusehen - sie enthalten sehr viele raumbezogenen Informationen aus der Zeit unserer Vorfahren. Die Verarbeitung dieser Daten in Geoinformationssystemen erlaubt wertvolle Rückschlüsse auf zeitliche Veränderungen, unter anderem bei Waldflächen. Die Nutzung historischer Kartendaten setzt jedoch eine korrekte Georeferenzierung und Projektion in die heute gebräuchlichen Abbildungsvorschriften voraus. Insbesondere das Schmettausche Kartenwerk entstand ohne eine vorangegangene Grundlagenvermessung, so dass starke Verzerrungen entstanden. Im Vortrag wird ein Überblick über die historischen Kartenwerke gegeben, der Prozess der Georeferenzierung und Entzerrung vorgestellt und Auszüge aus dem Ergebnis präsentiert. Anschließend ist Zeit für eine Diskussion.

Zeit: Donnerstag, den 6. September 2012 um 17 Uhr

Ort: GFZ Potsdam, Telegrafenberg, Haus H, Vortragsraum 3

Als Gäste sind ausdrücklich auch Nichtmitglieder herzlich eingeladen!

Zum weiteren fachlichen Austausch mit dem Vortragenden findet im Anschluss ein Post-Kolloquium im Restaurant El Puerto am Hotel Mercure, Lange Brücke 6, 14473 Potsdam, statt.

PDF-Dokument Einladung DVW (36kb)

Die Georeferenzierung des Schmettauschen Kartenwerkes

     
Vermessungsbüro
Jörg Schröder
Öffentlich bestellter Vermessungsingenieur
Home Philosophie Leistungen Service Das Büro Kontakt Wissen Hilfe Sonstiges
 
 
 
© 2016 webmaster@oebvi-schroeder.de Neuigkeiten Impressum