DatenprüfungGGMan - Prüfen und Manipilieren von Geograf-Daten

Die Stärke von Geoinformationssystemen ist die Möglichkeit der kombinierten Auswertung von Geometrie- und Sachdaten. Mit entsprechenden Auswertealgorithmen können Analysen, Statistiken und Fallstudien erstellt werden.

Das stellt natürlich an den Datenlieferanten besonders hohe Anforderungen. Fehler bei der Verknüpfung einzelner Geometrieelemente untereinander und in Bezug zu den Sachdaten hätten fehlerhafte Ergebnisse der GIS-Auswertung zur Folge. Eine manuelle Prüfung der Daten ist selbst bei noch so sorgfältiger Bearbeitung kaum möglich, erreichen doch Geodaten schnell einen Umfang von zehntausenden Datensätzen. Auch sind geometrische Fehler nicht immer optisch erkennbar.

Um höchsten Ansprüchen zu genügen, ist in unserem Hause das Programmsystem GGMan entwickelt worden, welches die Analyse von mit Geograf erzeugten Geometrie- und Sachdaten möglich macht. Als Programmiersprache wurde Java verwendet. GGMan basiert auf einer erweiterbaren Klassenbibliothek, es kann damit an die sich ständig ändernden Anforderungen angepasst werden.

Steuerung der Datenprüfung per Skript

Geprüft werden logische Zusammenhänge, wie die korrekte Vergabe von Objektschlüssel bzw. -ebene für jedes Einzelelement. Geprüft werden auch sachliche Zusammenhänge, zum Beispiel die korrekte Verknüpfung von einzelnen Grafikelementen. So ist bei den Geoinformationssytemen der Versorgungsunternehmen der Zusammenhang zwischen linienhaften Elementen (Versorgungsleitungen) und punktförmigen Elementen (Leitungsarmaturen) von entscheidender Bedeutung. Jedes Attribut eines Einzelelementes kann auf Einhaltung von Standardwerten bzw. -bereichen geprüft werden, auch Abhängigkeiten zwischen einzelnen Attributen. Bei komplexen Elementen (Aggregate) kann der Inhalt geprüft werden. Es werden Aggregate auf Pflicht- bzw. optionalen Inhalt geprüft.

Mit dem System GGMan können auch Daten neu erzeugt und verändert werden. Damit ist es möglich, aus einem einmal erfassten Grunddatenbestand die geometrischen und sachlichen Anforderungen verschiedener Zielsysteme zu unterstützen. So können die Attribute von Einzel- bzw. komplexen Elementen verändert werden. Auch können Einzelelemente zu komplexen Elementen zusammengefasst werden. Es ist zum Beispiel möglich, aus Einzellinien bestehende Leitungsnetze zu Polygonen zu verketten. Möglich ist auch die Wandlung zwischen verschiedenen Geometrietypen.

Die Auswertung wird über ein Ablaufskript gesteuert. Damit kann der Prozess für jedes Zielsystem speziell angepasst werden. Dem Anwender steht eine umfassende Bibliothek verschiedenster Filter und Funktionen zur flexiblen Anpassung zur Verfügung.

Das System GGMan setzten wir bei der Erstellung der Automatisierten Liegenschaftskarte (ALK) und der Forstgrundkarte (FGK), sowie der Datenerzeugung für das Digitalisierte Bodenbeschreibungs-System (DIBOS) und den Standortkarten (STOK) für die Forstwirtschaft ein. Aktuell findet es Anwendung bei der Zulieferung von Daten für Landesämter und Versorgungsunternehmen. So werden die Daten für die Schnittstellen Einheitliche Datenbankschnittstelle EDBS, Microstation DGN, Card und VESTRA speziell aufbereitet. Eine umfassende Prüfung mit GGMan erfolgt für Daten, die nach den Baufachlichen Richtlinien (BfR) erfasst wurden, sowie für Daten im Format Isybau.

Weitere Informationen zum Prüf- und Manipulationstool GGMan finden Sie unter externer Link zu GGMan www.ggman.de .

     
Vermessungsbüro
Jörg Schröder
Öffentlich bestellter Vermessungsingenieur
Home Philosophie Leistungen Service Das Büro Kontakt Wissen Hilfe Sonstiges
 
 
 
© 2016 webmaster@oebvi-schroeder.de Neuigkeiten Impressum