Bauabrechnung, Massenberechnung, Geländemodelle

Öffentliche und private Bauherrn greifen vermehrt auf eine auf vermessungstechnischer Grundlage basierende Bauabrechnung zurück. Insbesondere wenn Fördergelder verwendet werden, verlangt der Fördermittelgeber oft eine nachvollziehbare, von einem unabhängigen Sachverständigen ermittelte Abrechnung der Baukosten ein. Auch wenn ein Teil der Baukosten über Anliegerbeiträge auf die beteiligten Grundstückseigentümer umgelegt werden, ist eine rechtssichere, auch für Nichtsachverständige nachvollziehbare Abrechnung der entstandenen Kosten von gewichtigen Vorteil.

Massenberechnung, Volumenberechnung

Protokoll der MassenberechnungProtokoll der Massenberechnung

Während der Bauphase können die Volumen der verschiedenen entnommenen und eingebrachten Schichten bestimmt werden. Dazu werden nach jeder eingebrachten Schicht die Lage und die absoluten Höhen des Baukörpers vermessungstechnisch bestimmt und daraus ein digitales Geländemodell entwickelt. Die Differenzen jedes Höhenmodells gegenüber dem Urmodell ergeben die Stärke und das Volumen der eingebrachten Schichten. Dies dient einerseits der Kontrolle des notwendigen Schichtenaufbaus und der Kostenberechnung für die eingebauten Volumen.

Visualisierung der MassenberechnungVisualisierung der Massenberechnung

Die Ergebnisse der Massenberechnung werden durch uns tabellarisch protokolliert und grafisch präsentiert. Die Modelle werden in den in Deutschland gebräuchlichen Datenformaten Datenart DA45, DA49 und DA58 oder auch LandXML geliefert, so dass sie durch die bauausführende Firma und durch den Bauherrn digital weiterverarbeitet werden können. Auch die Lieferung in den gebräuchlichen CAD-Formaten und die Unterstützung anderer Datenschnittstellen zu Bauabrechnungsprogrammen ist möglich.

Die Massenberechnung ist erforderlich bei umfangreichen Tiefbaumaßnahmen im Straßen- und Landschaftsbau, bei Deich- und Flussbaumaßnahmen und beim Abschluss von Gruben und Kippen.

Maschinensteuerung

Die Anforderungen an ein modernes Bauunternehmen steigen ständig. Eine wesentliche Optimierung des Bauablaufes im Straßenbau ermöglicht der Einsatz von maschinengesteuerten Baumaschinen (vor allem Bagger, Raupen und Grader). Wir erzeugen als Vorbereitung der Maschinensteuerung digitale Geländemodelle und bereiten die Profildaten und Modelldaten für die einzusetzenden Systeme auf (Trimble, Topcon, Wirth, ...).

Längen- und Flächenberechnung

Tabelle zum Längen- und FlächennachweisTabelle zum Längen- und Flächennachweis

Nach Abschluss von Straßenbaumaßnahmen wird in der Regel ein Nachweis der Deckschichtenflächen und der Längen der linienhaften Objekte (zB. Borde, Zierstreifen) notwendig. Die Vermessung für den Bauabrechnungsnachweis erfolgt regelmäßig im Zuge der Bestandsaufnahme. Im Zuge der Erstellung der Bestandsunterlagen werden auch die nachzuweisenden Längen und Flächen bestimmt und den einzelnen Gewerken und Auschreibungspositionen zugeordnet. Der Nachweis erfolgt in Form von Tabellen, die alle kostenrelevanten Informationen enthalten.

Zusätzlich werden für den Bauherren und die am Bau beteiligten Firmen Abrechnungspläne erstellt, die über Indexnummern auf die Inhalte der Abrechnungstabellen verweisen. Der Abrechnungsplan ist eine speziell aufbereitete Ausgabe des Bestandsplanes, der eine Übersicht über alle abrechnungsrelevanten Elemente gewährt.

AbrechnungsplanAbrechnungsplan
BestandsplanBestandsplan

Die Abrechnungs- und Bestandspläne werden neben den analogen Ausgaben auch in den gebräuchlichen CAD-Dateiformaten übergeben, auch die Ausgabe als PDF oder KML für Google-Earth ist möglich. Es kann zusätzlich eine Übergabe der Bestanddaten an ein vom Bauherrn betriebenes Geoinformationssystem vereinbart werden. Die Daten werden dann entsprechend den Datenstrukturen des Auftraggebers aufbereitet.

Geländemodelle

Digitale Geländemodelle DGM werden für vielfältige Planungsaufgaben eingesetzt, insbesondere dann, wenn großflächig in die natürliche Geländeoberfläche eingegriffen werden soll. Sie dienen auch bei der Oberflächen- und Massenermittlung als Berechnungsgrundlage. Großflächige Geländemodelle können auf Grundlage von Höhendaten der staatlichen Vermessungsverwaltung erstellt werden, diese liegen in unterschiedlichen Auflösungen und Genauigkeiten als Punktraster vor.

Bei kleinflächigen Geländemodellen mit höheren Genauigkeitsanforderungen muss das Gelände in der Regel durch Vermessung neu erfasst werden. Neben punktuellen Höheninformationen werden auch Geländestrukturen (Bruchkanten) erfasst, um eine möglichst wirklichkeitsgetreue Abbildung des natürlichen Geländes erzeugen zu können. Aus diesen Informationen werden Dreiecksnetze (Triangulated Irregular Network, TIN) erzeugt. Innerhalb einer Dreiecksmasche kann zu jedem beliebigen Punkt ein Höhewert interpoliert werden, weitere Informationen wie zum Beispiel die Geländeneigung oder die Neigungsrichtung können aus den Dreiecken abgeleitet werden.

Neben der Lieferung in den bei Planung und im Bauwesen gebräuchlichen Datenformaten DXF, DWG, Datenarten DA45, DA49, DA58 und LandXml können die Daten auch dreidimensional analog oder digital als PDF-3D oder KML (Google-Earth) präsentiert werden.

DGM OberflächenmodellDGM Oberflächenmodell
dreidimensionale Topografiedreidimensionale Topografie
DGM HöhenlinienDGM Höhenlinien eingefärbt nach Höhenlage über NHN
DEM HöhenrasterDEM Höhenraster eingefärbt nach Höhenlage über NHN
DGM HöhennetzDGM Netz des Höhenrasters eingefärbt nach Höhenlage über NHN
DGM HöhenebenenDGM Höhenebenen eingefärbt nach Höhenlage über NHN
DGM HöhenschichtenDGM Höhenschichten eingefärbt nach Höhenlage über NHN
DGM Höhenschichten mit LuftbildDGM Höhenschichten mit untergelegten Luftbild
DGM NeigungDGM Flächenneigung, eingefärbt nach Neigungsstärke, gering (blau), stark (rot)
DGM Richtungswinkel der FlächenneigungDGM Flächenneigung, eingefärbt nach Richtung, Nord (blau), Süd (rot)

Die obigen Darstellungen können Sie auch als dreidimensionale Modelle downloaden, zur Betrachtung ist die Benutzung des Adobe Readers ab Version 7.0 oder kompatibler Programme notwendig.
PDF-DokumentDGM Oberflächenmodell (2.49mb)
PDF-Dokumentdreidimensionale Topografie (2.50mb)
PDF-DokumentDGM Höhenlinien eingefärbt nach Höhenlage über NHN (3.72mb)
PDF-DokumentDEM Höhenraster eingefärbt nach Höhenlage über NHN (2.72mb)
PDF-DokumentDGM Netz des Höhenrasters eingefärbt nach Höhenlage über NHN (3.10mb)
PDF-DokumentDGM Höhenebenen eingefärbt nach Höhenlage über NHN (2.89mb)
PDF-DokumentDGM Höhenschichten eingefärbt nach Höhenlage über NHN (2.93mb)
PDF-DokumentDGM Flächenneigung, eingefärbt nach Neigungsstärke (2.74mb)
PDF-DokumentDGM Flächenneigung, eingefärbt nach Richtung (2.74mb)

     
Vermessungsbüro
Jörg Schröder
Öffentlich bestellter Vermessungsingenieur
Home Philosophie Leistungen Service Das Büro Kontakt Wissen Hilfe Sonstiges
 
 
 
© 2016 webmaster@oebvi-schroeder.de Neuigkeiten Impressum